• Oliver Kurz

4 Tage - 80 km - Kräuterführung und mehr

Aktualisiert: Mai 6

Die ersten 4 Tage sind vorbei. Das Wetter war besser als erwartet, aber kühl ist es.

Donnerstag und Freitag soll es viel regnen.


Video Dienstag den 04.05.



Weg: Ich bin von mir zu Hause bis nach Neckarhausen - Oberndorf - Rottweil gelaufen. Heute bin ich nach Konstanz weiter gefahren. Am Donnerstag geht es mit dem Schiff nach Friedrichshafen und zu Fuß nach Neuravensburg.


Ich werde am Donnerstag die 100 km Marke durchlaufen.


Gesundheit: Meinen Füßen geht es ganz gut aber der Rücken leidet etwas unter den mehr als 20 kg auf dem Rücken.


Begegnungen:

Am ersten Tag durfte ich bei Peter auf der Veranda unter dem Sternenhimmel und Lagerfeuer nächtigen.


Eine spontane 2.5 Stündige Wildkräuterwanderung mit Gerhard (80) durch das Neckartal zwischen Sulz und Oberndorf und tolle philosophische Gespräche sowie Lebenserfahrungen gab es am Montag. Gerhard ist einfach umarmenswert.


In Oberndorf wurde mir von einem erfahrenen 70 jährigen Pfadfinder mein Rucksack neu eingestellt. Seitdem trägt er sich wesentlich besser. Danke dem super netten Ehepaar aus Rottweil auch für das nette Gespräch.


3 Kids haben mich auf dem Spielplatz ausgefragt ... total nett, interessiert und lustig.


Am Dienstag hatte ich Nachmittags einen Termin mit Moritz, von "Der ZEIT". Es geht um eine Kolumne die am Ende des Monats erscheinen soll. Er hat 2 Std. gefragt und zugehört ... ich durfte ihn und die Fotografin zu Brezel und Bier einladen. Alles in Sulz am Bahnsteig Gleis 2.


Danach hatte ich noch 1.5 Std Fotoshooting mit Victoria bei Regen und 10 Grad ... wir hatten Spaß auch wenn es ar...kalt war.


Dabei trafen wir an der Bushaltestellen den kleinen Richard (8 Jahre) der uns von den Horrorclowns erzählte. Herzlich gelacht hat der Kleine und seine Mama dann als Clown Moyo im Regen dem anfahrenden Bus hinterher gelaufen ist.


Völlig durchnässt und gekühlt kam ich bei Otto in Rottweil an. Seine Gastfreundschaft, ein tolles Essen sowie die erste warme Dusche nach 3 Tagen waren der Abschluss am Dienstag.

Welch wunderbare Momente und Tiefen Gespräche ...

Am Mittwoch bin ich mit dem Zug nach Konstanz gefahren. Dort habe ich die Tamala Company besucht. Hier begann mein Clown sich vor 7 Jahren zu Formen. Ich bin sehr dankbar dafür ... und ich darf heute sogar spontan im Seminarraum übernachten. Ich bin schon wieder überrascht und total glücklich.


Heute Abend habe ich durch den Saal getanzt und bin in Erinnerungen versunken.

War eine tolle Zeit und ist ein schönes Gefühl das da draußen so viele Clowns leben ... jeder hat einen in sich.


Das waren nur einige Begegnungen und es gab noch zahlreiche mehr.



Fazit: Ich bin von den ersten Tagen total überwältigt. Auch das schon so viele Menschen das Projekt Moyo-Steps unterstützen und auch den Newsletter abonniert haben.


Vielen Dank ... lauft weiter mit. 😊




201 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen